Ausstellung Schulgeschichte Mappe

Schule früher

Die Historischen Schulstunden im Programm „Schule früher“ sind altersgerecht konzipiert und richten sich vorrangig an Schülerinnen und Schüler der zweiten bis sechsten Klasse. Das Programm eignet sich auch zur Gestaltung des Kompetenzschwerpunktes „Historischer Bereich“ (Schule früher und heute) im Rahmenlehrplan Grundschule. Programme für Kitas, Jugendliche oder Erwachsene sind auf Anfrage buchbar.

Ausstellung Schulgeschichte Pult

Di - Do ab 10.00 (in Ausnahmefällen auch ab 9:00 Uhr)

Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wenn Sie Materialien zur Vor- und Nachbereitung der Programme benötigen.

Wir bieten folgende Programme an:

DIE SCHULE GEHT LOS!

 Kita, Vorschüler*innen, Klasse 1

 1 Stunde, Gruppenpreis 15 Euro

Nach einer Schattentheatervorstellung der Häschenschule, schauen wir uns in unserem Historischen Klassenzimmer an, wie Kinder früher in der Schule gelernt haben. Wir probieren das Schreiben und Malen auf Schiefertafeln aus. 

HISTORISCHE SCHULSTUNDE KAISERZEIT

ab Klasse 2, Förderschule 

1,5h, Gruppenpreis 15 Euro

Wie ist es bei den Ururgroßeltern vor über 120 Jahren im Klassenzimmer zugegangen? Und welche Geräte hat man damals im Unterricht benutzt? Das museumspädagogische Programm widmet sich diesen und anderen Fragen auf spielerische Weise. Neben einer kleinen Führung durch die Dauerausstellung "Schulgeschichte:n" probieren wir den Unterricht, wie er im 19. und am Anfang des 20. Jahrhunderts war, aus. Wir schauen uns die strengen Schulregeln an und schreiben in der alten Sütterlin-Schrift aus (je nach Klassenstufe nur auf der Schiefertafel oder auch mit Feder und Tinte).

HISTORISCHE SCHULSTUNDE IM STIL DER KAISERZEIT UND REFORMPÄDAGOGIK IN DEN 1920ER-JAHREN

ab Klasse 5

1,5h, Gruppenpreis 15 Euro

Mit einer kurzen Führung bereiten wir uns auf den historischen Unterricht vor. Danach erleben wir eine Historische Schulstunde im Stil der Kaiserzeit, für die strenger Frontalunterricht typisch ist. In den 1920er Jahren führt die Kritik an dieser Unterrichtsform zur Verbreitung reformpädagogischer Ideen. Besonders der Reformpädagoge Berthold Otto ist in Magdeburg einflussreich. Daher probieren wir gemeinsam den Gesamtunterricht nach Berthold Otto aus, bei dem die Schüler*innen die Themen bestimmen dürfen. Anschließend sprechen wir über unsere Erfahrungen mit den beiden Unterrichtsformen und diskutieren, wie wir uns Schule in der Zukunft wünschen.

LERNEN IM KLOSTER

Ab Klasse 4 (nach Absprache KITA, Klasse 1-3, Förderschule)

1,5h, Gruppenpreis 15 Euro 

weitere Informationen siehe: Lernorte mit Antikenbezug

FLIEGENDES KLASSENZIMMER – EINE REISE DURCH ZEIT UND RAUM

Klasse 5 / 6 (nach Absprache Grundschule und ältere Klassenstufen)

2,5 Euro pro Schüler*in, Projekttag oder 2 Module (je 90 min in Museum / Schule)

weitere Informationen siehe: Globales Lernen

ANGEBOTE FÜR GRUPPEN

Die Historischen Schulstunden, das Fliegende Klassenzimmer und Führungen durch die Dauerausstellung bieten wir auch für Gruppen (Berufsschule, Betriebsausflug etc.) an. Kosten 25 Euro

Wenn sie eine Führung mit Gebärdendsprachedolmetscher*in bzw. für Menschen mit Sehbeeinträchtigungen buchen möchten oder andere Wünsche haben, nehmen Sie gerne Kontakt auf.

Schattentheateraufführungen können Sie auf Anfrage gerne auch zu anderen Themen wie ausgewählten Magdeburger Sagen buchen oder mit einer Historischen Schulstunde kombinieren. 

ANGEBOTE FÜR MENSCHEN MIT DEMENZ IM MUSEUM ODER VOR ORT

Führungen 1h Kosten Gruppenpreis 15 Euro + erm. Eintritt  

Leihe Museumskoffer Kaution 25 Euro

Die Erfahrung zur Schule zu gehen haben fast alle Menschen gemacht. Oft hat der Schulbesuch bleibende Eindrücke hinterlassen. Das Sehen, Fühlen und Erfahren von Dingen aus der Schule aktiviert und lädt zum Austausch ein. Wir bieten daher Führungen für Menschen mit Demenz im Museum an oder leihen einen Museumskoffer an ihre Einrichtung aus. Die Führungen im Museum werden von einer zertifizierten Kulturbegleiterin für Menschen mit Demenz (Dr. Juliane Lippok) durchgeführt. 

Weitere Informationen:

Dr. Juliane Lippok, Museumspädagogin  

Juliane.Lippok(at)museen.magdeburg.dejuliaoC2ne.lilYK0Fppok@Ae1FmuseeBdn.magN7odeburp4h8g.delGp
Telefon: 0391 / 540 35 27

oder: Sekretariat: 0391-540 35 01 oder museen(at)magdeburg.demu2FseiDBenep8@mjsJ5agVpde1busSPVrgN.dbeG0S