Detail vom Hängebecken

Vorschau

Bilder gehen um die Welt

Magdeburger Bilderbogen und ihre Zeit

11. Oktober 2018 bis 20. Januar 2019

Raeuber_und_Gendarm

Das Interesse an Neuigkeiten, aktuellen politischen Informationen aber auch an Spielen, und unterhaltsamen Bildergeschichten war zu allen Zeiten groß. Bilderbogen - farbige Lithographien mit einem oder mehreren Bildern bedruckt, häufig auch mit Text - erfüllten die Bedürfnisse nach Information, Unterhaltung und Belehrung. Sie waren im 19. Jahrhundert überaus beliebt und als Massenartikel in ganz Europa verbreitet. Heute sind viele dieser Einzelblätter begehrte Sammlerstücke.

In der Ausstellung werden über 70 Bilderbogen verschiedener Druckereien und Verlage präsentiert. Eine besondere Stellung nimmt die Magdeburger Druckerei von Robrahn & Co. ein, die erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wird. Leihgaben aus Berlin, Halle und Leipzig sowie von Privatsammlern - noch nie zuvor in Magdeburg präsentiert - stellen wichtige Zeugnisse der bisher unbekannten Firmengeschichte der Druckerei dar, die zu den wichtigsten Herstellern von Bilderbogen mit überregionalem Betrieb gehörte.

Die Ausstellung wird am 11. Oktober, um 19.00 Uhr eröffnet.


Dommusem Ottonianum Magdeburg

Eröffnung 3. November 2018

Dommuseum Dom

Das neue Museum entsteht im Erdgeschoss des 1925 eingeweihten Gebäudes der ehemaligen Reichsbank direkt am Magdeburger Dom zwischen dem Domplatz und dem breiten Weg. Kooperationspartner der neuen Kultureinrichtung sind die Landeshauptstadt Magdeburg, das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt/ Landesmuseum für Vorgeschichte und die Stiftung Dome und Schlösser in Sachsen-Anhalt. weiterlesen

Reformstadt der Moderne

Magdeburg in den Zwanzigern


8. März bis 16. Juni 2019

Beimssiedlung_1928

Foto: Hermann-Beims-Siedlung, 1928 (c) Stadtarchiv Magdeburg

Nach dem Ersten Weltkrieg stellte sich Magdeburg früher und konsequenter als andere Großstädte neu auf. Schon 1921 kamen Avantgardisten wie Bruno Taut in leitende Positionen der Kommune, und die Moderne konnte sich in vielen Bereichen entfalten. Zahlreiche neue Siedlungen und öffentliche Bauten, Reformschulen, das Gesundheitswesen oder Großausstellungen und innovatives Stadtmarketing machten Magdeburg deutschlandweit bekannt. Ab März 2019 erzählt eine umfangreiche Ausstellung die Geschichte dieser Reformstadt der Moderne.

Faszination Stadt

Die Urbanisierung Europas im Mittelalter und das Magdeburger Recht

Große Sonderausstellung: 2. September 2019 bis 2. Februar 2020

Plakat

Was sind Städte jenseits einer Ansammlung von Gebäuden und Menschen? Sie verkörpern das Versprechen von Frieden, Wohlstand und Aufstieg. Lernen Sie die mittelalterliche Stadt als Ort großer Innovationen kennen. Mit dem Magdeburger Recht verbreitete sich ein Gerüst in Mittel- und Osteuropa, das den Status der Städte festigte, das Leben in ihnen regelte und bis weit über das Mittelalter hinaus wirkte.