Arthur Kampf Gemälde

Otto der Große in der Erinnerung späterer Zeiten

Welche Taten werden Bilder?

Sonderausstellung vom 28. April bis 8. Oktober 2023

Der 1050. Todestag Kaiser Ottos des Großen

Otto der Große gehört zweifellos zu den historischen Persönlichkeiten von weltgeschichtlicher Bedeutung aus dem Gebiet des heutigen Sachsen-Anhalts und Deutschlands. Der Raum zwischen Elbe und Saale sowie das Harzgebiet wurde zu einer Zentralregion seiner Herrschaft und knüpfte mit dem von ihm erneuerten Kaisertum an antik-römische und karolingische Traditionen an. Otto der Große kann als Gründer des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation gelten, das bis 1806 Bestand hatte und Gebiete aus heutigen zwölf Nationen in Europa umfasste. Im Jahr 2023 jährt sich zum 1050. Mal der Todestag Kaiser Ottos des Großen, der am 7. Mai 973 in Memleben verstarb.

Die Ausstellung

Die Sonderausstellung würdigt erstmals das Nachleben des ersten römisch-deutschen Kaisers, sodass sich eine spannende Darstellung vom vielfältigen interpretatorischen Umgang in der Kunst vom Mittelalter bis in unsere Zeit ergibt. Der Herrscher und seine Zeit werden dabei mit einem wirkungsgeschichtlichen Ansatz aus unterschiedlichen Zeithorizonten gezeigt, was den Besucherinnen und Besuchern einen tieferen Einblick in den Bedeutungswandel und die unterschiedlichen Interpretationsmodelle durch die Jahrhunderte ermöglicht. Die Präsentation weiterer Herrscherpersönlichkeiten aus dem 10 Jahrhundert eröffnet außerdem die Möglichkeit zu einem europäischen Vergleich.

Das Kulturhistorische Museum Magdeburg verfügt mit dem sogenannten Magdeburger Reiter (um 1240) und einem monumentalen dreiteiligen Wandgemälde (1906) von Arthur Kampf (1864-1950) im Kaiser-Otto-Saal des Museums selbst über zwei Hauptwerke, die bereits die Spannbreite der langen Rezeptionsgeschichte des Kaisers verdeutlichen. Die Ausstellung wird die Rezeptionsgeschichte des großen Kaisers allerdings nicht chronologisch, sondern thematisch darlegen, sodass sich die Besucherinnen und Besucher auf die dargestellten Themen einlassen und gleichzeitig verstehen können, dass Darstellungen der Vergangenheit auch immer die jeweilige Gegenwart abbilden.

Eintritt

6 Euro/ermäßigt 4 Euro Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre Eintritt frei

Führung: 70 €, Gruppen ab 12 Personen: 4€ pro Person

Di bis Fr 10 - 17 Uhr, Sa und So 10 - 18 Uhr

Die Ausstellung ist Teil des Verbundprojekts "Des Kaisers letzte Reise" mit Ausstellungen in Memleben, Merseburg und Quedlinburg: www.deskaisersletztereise.de

Moritz Götze: Otto der Große mit Gefolge, 2004; Foto: KHM, L. Müller.

/// Moritz Götze: Otto der Große mit Gefolge, 2004; Foto: KHM, L. Müller.