Home  
Suche
Kontakt
International
Kulturhistorisches Museum
 
Service Ausstellungen Sammlungen Highlights Veranstaltungen Archiv Wir ueber Uns
Seniorenakademie
Zeichenkurs

Aktuelles

 
 
 
 


Das Historische Spiel - Megedeborch

Wir haben für Sie ein kleines Video montiert.
Bitte klicken Sie hier, wenn Sie mit einem Modem oder ISDN im Internet surfen (632 KB Version, Sie brauchen ca. drei Minuten zum Herunterladen). Klicken Sie hier, wenn Sie mit einer schnelleren Internetverbindung arbeiten (1.9 MB Version).

Historisches Spiel: Megedeborch – Eine Stadt und ihr Herr (um 1500)

In diesem Jahr veranstaltet das Kulturhistorische Museum, unterstützt vom Jobcenter der Landeshauptstadt und der AQB gGmbH Magdeburg, das Historische Spiel für Kinder und Jugendliche auf dem südlichen Innenhof bereits zum 19. Mal, ohne dass die Resonanz in den Schulen und das Interesse an mittelalterlicher Stadtgeschichte bei öffentlichen Veranstaltungen nachlassen würden.

Das Projekt ist ein wichtiger und zusätzlicher Bestandteil zur Vorbereitung und Vermittlung des Mittelalter-Kapitels der Ausstellung „Magdeburg – die Geschichte der Stadt“, das in der ersten Jahreshälfte 2015 eröffnet wird. Damit wird der Zugang zur Megedeborch direkt aus dem Mittelalterabschnitt der ständigen Ausstellung möglich und somit gleichzeitig der Dialog zwischen historischem Spiel und musealer Vermittlung der Zeitepoche befördert.

In dieser Zeit des politischen und religiösen Aufbruchs Europas verschwinden allmählich die mittelalterlichen Denkbilder. Alles gerät ins Wanken und eine Menschheit tritt in Erscheinung, die schon den Keim einer anderen in sich birgt. In vielen Bereichen des Lebens dämmert der Morgen der (frühen) „Neuzeit“ herauf. Die große Umwälzung und Umwertung kündigt sich lange vor Luthers Thesenanschlag an.
Das gesamte 15. Jahrhundert ist von religionskritischen Äußerungen erfüllt und doch stehen die Heiligenverehrung, ihre Bilder und Reliquien, in voller Blüte. Die Reformation erscheint aus diesem Blickwinkel eher als „Intensivierung der kirchlichen Frömmigkeit um 1500“ denn ausschließlich als Reaktion auf Missstände in der spätmittelalterlichen Kirche. Im Kult um die frühchristlichen Märtyrer, die Apostel, die heiligen Bischöfe, Kirchenväter und sonstige als heilig angesehene Männer und Frauen suchen die Menschen Halt, Erbauung und Zuversicht. Noch um 1500 wird in Rom jährlich mindestens eine Person kanonisiert und in das Verzeichnis der Heiligen aufgenommen. Die gesellschaftlichen Umwälzungen hinterlassen in den historischen Ereignissen in Magdeburg ihre Spuren und sind im historischen Spiel 2015 für alle Teilnehmer und Besucher erleb- und begreifbar.

Anmeldungen für Schulklassen (Spielbeginn: 19. Mai 2015)
und zur Teilnahme während der Sommerferien
in Sachsen-Anhalt vom 21. Juli bis zum 21. August nimmt das Museum
am Montag, dem 16. Februar 2015,
im Sekretariat des Museums,
Otto-von-Guericke-Straße 68-73,
Personaleingang (Danzsstraße)
oder unter Tel.: 0391/5 40 35 01 entgegen.

Spielzeiten für Schulklassen (Dienstag – Freitag 9.00 – 14.30 Uhr):
19. Mai bis 10. Juli 2015;
1. September bis 9. Oktober

Ferien im Museum: 21. Juli bis 21. August 2015
(dienstags bis freitags 9.00–15.30 Uhr)

Ein Abend in der Museumsstadt Megedeborch
im Rahmen der Magdeburger Kulturnacht

am 26. September, 18.00 bis 22.00 Uhr

Öffentliche Markt- und Familientage 2015
17. Mai, 10.00 bis 17.00 Uhr (Internationaler Museumstag)
25. Juli, 10.00 bis 15.00 Uhr
22. August, 10.00 bis 15.00 Uhr
10. Oktober, 10.00 bis 15.00 Uhr

Ansprechpartner bei Rückfragen
Kulturhistorisches Museum Magdeburg
Bereich Öffentlichkeitsarbeit/Museumspädagogik
Otto-von-Guericke-Str. 68-73
39104 Magdeburg
Telefonische Nachfrage: 0391/5 40 35 01
oder per E-Mail: museen@magdeburg.de
Fax: 0391-5 40 35 10

 

 

Copyright Kulturhistorisches Museum Magdeburg. Bei Fragen und Problemen wenden sie sich bitte an den Webmaster.
Design und Programmierung Jana Richter, Programmierung Axel Panning.