Detail vom Hängebecken

Vorschau Dommuseum Ottonianum Magdeburg

Eröffnung im Spätherbst 2018

Dommusuem Dom

Das neue Museum entsteht im Erdgeschoss des 1925 eingeweihten Gebäudes der ehemaligen Reichsbank direkt am Magdeburger Dom zwischen dem Domplatz und dem breiten Weg. Kooperationspartner der neuen Kultureinrichtung sind die Landeshauptstadt Magdeburg, das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt/Landesmuseum für Vorgeschichte und die Stiftung Dome und Schlösser in Sachsen-Anhalt.

Voraussichtlich im Spätherbst des Jahres 2018 soll das neue Museum seine Pforten öffnen. Auf ca. 650 Quadratmetern Ausstellungsfläche werden dann drei große Themenkomplexe des europäischen Mittelalters präsentiert: Kaiser Otto der Große (912-973) und die Königin Editha (910-946), das Erzbistum Magdeburg und die archäologischen Forschungen in und am Dom.
Zu den originalen Ausstellungsobjekten gehören insbesondere die teils spektakulären Funde der Dom- und Domplatzgrabungen, darunter der Bleisarg der Königin Editha, mittelmeerische Stoffe aus der Bestattung der Königin Editha, kostbare Beigaben aus den Gräbern der Erzbischöfe Wichmann von Seeburg (1115-1192) und Otto von Hessen (1301-1361), die Gruft eines Vertrauten Kaiser Ottos des Großen aus dem Jahr 963 sowie antik-römische Bauteile von den ottonischen Bauten am Domplatz.

In Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Mittelalterausstellungen und dem Fraunhofer Institut IFF Magdeburg entsteht ferner ein virtuell-interaktives Echtzeitmodell des Magdeburger Doms, das die Baugeschichte und ausgewählte Kunstwerke der im Jahr 1207 begonnenen ersten gotischen Kathedrale auf deutschem Boden erlebbar machen wird. Im Foyer des Museums werden ein Museumsshop sowie ein Museumscafé zum weiteren Verweilen einladen.

Förderer Kloster Bergesche Stiftung.

Dommuseum Logo Stadt Magdeburg

Dommuseum Logo Stiftung Dome und Schlösser

Dommuseum Logo Landesamt Halle/Saale